Matrix/Synapse Riot.im: Die neue Form der Kommunikation für Endanwender und Unternehmen

Schon in einem früheren Beitrag bin ich auf die Möglichkeit einer dezentralen Kommunikation eingegangen:

https://kmj.at/how-to-verschluesseltes-messaging-ohne-forensisches-datenfutter-zu-werden/

XMPP hat die Anforderungen im wesentlichen zwar gut erfüllt, aber es blieben einigen Punkte offen:

  • Gruppenchats waren unverschlüsselt, d.h. ein Restrisiko, dass auf dem Server mitgelesen wird, blieb bestehen. 1:1 Gespräche waren vollständig verschlüsselt.
  • Zusätzlich bestand das Problem, dass man bei Verwendung von mehreren Geräten immer das gerade verwendete priorisieren musste.
  • Es bestand kein einheitlicher Client für verschiedene Betriebssysteme und mobile Endgeräte.

Die perfekte Lösung sollte aber auch obige Punkte abdecken und zusätzlich,  wie auch bei XMPP folgendes erfüllen:

  • Endanwender müssen sich, ohne den Betrieb eines eigenen Servers auf öffentlichen Servern registrieren können.
  • Unternehmen müssen eigene Server, welche mit anderen Servern (ala E-Mail Routing)  kommunizieren können, einrichten können. Diese Daten bleiben lokal im Unternehmen gespeichert und sind großen Datensammlern nicht zugänglich.
  • Endanwender müssen ungeachtet Ihres Registrierungsservers in Gesprächs-Räume auf jeden Server eintreten können.
  • Serverbetreiber müssen für einzelne Räume verschiedene Berechtigungen, von unsichtbar bis öffentlich mit Gast Zugang setzen können.
  • Werbeabteilungen können Fan Räume einrichten in denen interessierte Benutzer Informationen erhalten können. Dies soll auch „nur Moderiert“ erfolgen können. Der Fan Aufbau erfolgt am lokalen Server und Drittanbieter können keine Daten sammeln. Zusätzlich bleiben die Räume auch bei Ausfall oder Abschaltung einzelner Server funktionsfähig. Es gibt keine Zensur oder Algorithmen von Fremdanbietern die Content selektieren oder priorisieren.
  • Benachrichtigung und offline lesen der Rauminhalte muss möglich sein. Insbesondere in Fan Räumen müssen die Endanwender die Informationen auch nachlesen können.

Mit https://Matrix.org und https://Riot.im wurde nun ein Messaging System gefunden, welches all die genannten Anforderungen erfüllt.

Die Vorteile eines Matrix/Synapse Servers in Verbindung mit dem Riot Client:

  • Apps für IOS (Riot im Appstore) und Android (Riot im Google

    Play), sowie Dektop Clients für Windows, MAC und Linux (Download von Riot.im)

  • Zusätzlich zum optional verschlüsseltem 1:1 oder Gruppenchat sind verschlüsselte Voice over IP Anrufe, optional auch mit Video möglich.

  • Multi Device Synchronisation funktioniert im vollen Umfang. Es können alle Devices gleichzeitig online sein und es synchronisiert sich alles. Notification kann pro Device eingerichtet werden. Email Notfify kann in Settings aktiviert werden, wenn eine E-Mail im Account hinterlegt ist.

  • End-to-End Verschlüsselung in User-zu-User Räumen kann über die Einstellungen

    (Zahnrad) im 1:1 Raum aktiviert werden,

  • End-to-End Verschlüsselung in Gruppen Räumen kann über die Einstellungen (Zahnrad) im Raum aktiviert werden, Zusätzlich viele Möglichkeiten sicherheitsrelevante Einstellungen für 1:1 oder Gruppenchat Räume  zu setzen.

  • Kann URL Vorschau, Dateien und Search in Räumen.Registrierung ist nur mit Benutzer und Passwort möglich. E-Mail und Telefonnummer sind optional und müssen nicht angegeben werden.

Eine Anleitung zum Start mit Riot finden Sie hier:

https://kmj.at/riot-im-messenger-kurzanleitung-fuer-benutzer/